VIELLEICHT BIN ICH MORGEN SCHON WEG – Film zur Situation junger Geflüchteter in Berlin

VIELLEICHT BIN ICH MORGEN SCHON WEG – Film zur Situation junger Flüchtlinge in Berlin

Jugendliche, die hier in Deutschland unter dem Status der Duldung leben, ihren Ängsten, ihren verbotenen Träumen und Perspektiven, davon handelt der Film. Jugendliche, die zum Teil selbst von Abschiebung bedroht sind interviewen sich gegenseitig und führen die Kamera. Es ist ein 20-minütiger Film entstanden, der leider nach wie vor aktuell ist.

Film über Abschiebung mit anschließender Diskussion (R.: I.Macziey, 2007, mit engl. Untertiteln).
Abschiebung und UNO-Kinderrechte – wie passt das zusammen?
Dieser Frage gehen Jugendliche, die zum Teil selbst von Abschiebung bedroht sind, in einem von der Medienwerkstatt Formatwechsel e.V. realisierten Filmprojekt nach.Die Jugendlichen bedienen die Kamera und führen selbst Interviews. Sie erzählen wie es sich anfühlt von Abschiebung bedroht zu sein, nicht zu wissen was morgen ist, in ständiger Angst zu leben…

Projektlaufzeit: 1.6.2007 bis 31.12.2007
Projektleitung: Ingrid Macziey

Thalia Kino Potsdam / 2014-weltfluechtlingstag-im-thalia-kino-potsdam
SO36 Berlin

Die Filme sind bei Formatwechsel auszuleihen.
Ausserdem bei:

ari-berlin-dok@gmx.de


Zurück zur Übersicht Seite Drucken